BI-Fachbereich:

Fertigung & Produktion

Die digitale Transformation und Vollvernetzung, welche moderne Produktionsanlagen bieten, liefert umfangreiche Datenmengen. Nutzen Sie die Möglichkeiten zur Strukturierung, Analyse und Visualisierung von Produktionskennzahlen. Vielerlei Sensoren und Aktoren dokumentieren die Produktionsabläufe und Prozesse durch das Speichern von Daten.

Für die Steuerung auf Basis von Produktionskennzahlen reichen diese Daten oftmals nicht aus. Steuerungsprozesse müssen sauber konzipiert werden. Es bedarf der konkreten Analyse der Datenbasis und der darauf basierenden Kennzahlen.

Daten werden nicht einfach erfasst, gesichert und verarbeitet. Systeme und Prozesse sorgen dafür, dass aus diesen Daten sinnvolle Informationen und wirkungsvolle Steuerungsprozesse generiert werden.

Formulierte Ziele können nur dann erreicht werden, wenn bereits bei der Definition der Produktionskennzahlen darauf geachtet wird, dass diese für die Steuerung tatsächlich geeignet sind. Das gilt für alle Hierarchieebenen im Unternehmen, sei es operativ oder strategisch.

Anwendungsbereiche & Nutzen

  • Die zentralen Produktionskennzahlen überwachen
  • Kontrolle und Optimierung der Produktion bezüglich Qualität, Ressourcen, Zeit, Kosten
  • Überwachung des Produktionsvolumens auf beliebiger Zeitachse
  • Datenanalyse von Ist-Produktionsperioden zur Ableitung von Trends und als Basis für die zukünftige Produktionsplanung

Beispielkennzahlen

  • Mitarbeiterauslastung %
    Menge X Vorgabezeit / verfügbare Arbeitszeit X 100
  • Ausschussquote %
    Fehlerhafte Teil ohne Nacharbeit / Gesamtstückzahl X 100
  • Produktivität %
    Ist-Leistung / Soll-Leistung X 100
  • Rüstzeitanteil %
    Rüstzeiten / (Rüstzeiten + Fertigungszeiten) X 100
  • Auslastungsgrad Maschine
    Maschinenlaufzeit / Maschinenverfügbarkeit
  • Lagerreichweite Tage
    Durchschn. Lagerbestand / durchschn. Bedarf pro Tag

Einblick in Software

Kostenfreies Whitepaper zu Business Intelligence

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen